Allgemeine Geschäftsbedingungen


Fräulein GLYCK – Ahner Blieffert Willmer GbR

 

(1)    VORRANG

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge mit unseren Kunden über die Bewirtung mit Prosecco-Spezialitäten aus unserer Piaggio Ape 50. Wir bewirten ausschließlich auf der Grundlage unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen sind nur wirksam, wenn diese im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich mit uns vereinbart wurden.

 

(2)  PREISE, ZAHLUNGEN, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Alle Preise sind freibleibend und verstehen sich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Grundsätzlich wird eine Vorkasse von 100% vereinbart, zahlbar bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Bei Nichtzahlung der Vorkasse behält sich die Ahner Blieffert Willmer GbR vor, die vereinbarte Leistung nicht zu erbringen.

Der Kunde ist bei Nichterbringung der Leistung aus diesem Grund nicht von der Zahlungspflicht entbunden.

 

Der Kunde teilt der Ahner Blieffert Willmer GbR 14 Tage vor der Veranstaltung die endgültige Personenzahl mit, die bei der Veranstaltung erwartet wird. Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl um mehr als 20% ist die Ahner Blieffert Willmer GbR berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen, um dem veränderten Bedarf gerecht zu werden. Diese Veränderungen, wie auch spontane Anpassungen des Bedarfs vor Ort (Verlängerung des Auftritts, höherer Verbrauch – immer in Abstimmung mit dem Kunden) werden nach Veranstaltungsende von der Ahner Blieffert Willmer GbR zusätzlich in Rechnung gestellt.

 

Eine Erweiterung der Leistung ist bis zum Veranstaltungsbeginn nach Absprache und Bestätigung durch die Ahner Blieffert Willmer GbR möglich. Im Falle einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

 

(3)  LEIHWARE

Die Lieferung von Getränken erfolgt ggf. unter Zuhilfenahme von bereitgestelltem Material und Geräten (z.B. Gläser, Geschirr etc. im Folgenden Leihware genannt) aus dem Besitz der Ahner Blieffert Willmer GbR. Ab Übergabe der Leihware an den Kunden bis zur Rücknahme durch die Ahner Blieffert Willmer GbR trägt der Kunde die Verantwortung für Verschlechterung oder Untergang. Die Rücknahme durch die Ahner Blieffert Willmer GbR erfolgt unter Vorbehalt. Die exakten Bruch- und Fehlmengen werden von der Ahner Blieffert Willmer GbR unmittelbar nach Veranstaltungsdurchführung ermittelt. Derartige Bruch- und Fehlmengen werden dem Kunden zum Wiederbeschaffungswert berechnet. Dem Kunden bleibt vorbehalten nachzuweisen, dass der so berechnete Schaden nicht oder nicht in dieser Höhe angefallen ist.

 

(4)  TERMINE

Selbstverständlich bemühen wir uns, alle vereinbarten Termine genauestens einzuhalten. Da eine Piaggio Ape ihre besonderen eigenen Charakterzüge im Straßenverkehr hat, kann eine Verspätung nicht ausgeschlossen werden. Die Ahner Blieffert Willmer GbR übernimmt keine Haftung oder Garantie für einen punktgenauen Start jedes Engagements, plant jedoch für jeden Anfahrtsweg grundsätzlich hinreichend Zeit ein.

 

(5)  STORNIERUNG

Bei Auftragsstornierung durch den Auftraggeber innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungstermin, werden 50% des Auftragsvolumens fällig. Bei Auftragsstornierung durch den Auftraggeber innerhalb von drei Tagen vor Veranstaltungstermin, werden 75% des Auftragsvolumens fällig. Bei Auftragsstornierung durch den Auftraggeber am Veranstaltungstag, werden 90% des Auftragsvolumens fällig.

Alle angegebenen Preise verstehen sich netto zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

 

(6)  MÄNGEL

Der Auftraggeber ist verpflichtet etwaige Mängel oder Rügen, die aus der Erfüllung des Engagementvertrags resultieren, während der Veranstaltung dem jeweiligen Projektleiter mitzuteilen, damit dieser die Möglichkeit hat, den Mängel noch während der Veranstaltung zu beheben.

 

(7)  EIGENTUMSVORBEHALT

Wir behalten uns unser Eigentum an allen gelieferten Waren und Transportmitteln vor.

 

(8)  SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.